Familienunternehmen
über Generationen

Ein Familienbetrieb seit 1956

Der Familienbetrieb Gruber wird nun bereits in dritter Generation geführt.
Gegründet wurde er 1956 als Lebendviehhandel von Josef und Gertrud Gruber, stets geprägt durch einen persönlichen Umgang mit Lieferanten und Kunden.
Nach erfolgreichen 11 Jahren wurden die Weichen für den Schlachthausbetrieb gestellt.
Dieser wurde schließlich in den 70er Jahren errichtet. Von Beginn an konzentrierte sich der Betrieb bereits auf die Schlachtung und Zerlegung von Rindern und Schweinen unter Garantie einer konsequenten Qualitätslinie vom Bauer bis zum Endverbraucher.

Im Jahr 1977 legte deren Sohn Gerhard Gruber die Meisterprüfung ab und übernahm mit seiner Gattin Ulrike die Firmenführung. In den 80er Jahren konzentrierte man sich verstärkt auf den Export. Diese Erfolge verlangten 1988 einen großzügigen Zu– und Umbau. Ein Jahr später wurde der Schlachthof als EU-Schlachthof anerkannt.

Sohn Christoph Gruber trat 2007 nach Absolvierung der Meisterprüfung in das Familienunternehmen seiner Eltern ein und nahm fortan als Betriebsleiter eine wertvolle und unverzichtbare Position ein. Unter seiner Leitung erfolgte 2015 der weitere Zubau eines modernen Hälftenkühlraumes und einer neuen Gebindereinigung. Seit Juni 2017 hat er mit Unterstützung seiner Frau Romana die Geschäftsführung inne.

 

Ansprechpersonen

 

Gruber Christoph

Geschäftsführung & Betriebsleiter

Gruber Ulrike

Prokura & Kundenbetreuung

Mayr Günter

Rechnungslegung & Landwirteservice

Nußbaumer Manuela

Buchhaltung & Rechnungswesen

Mallinger Anita

Fakturierung & Bestellannahme

Hanetseder Martina

Fakturierung & Bestellannahme

Johanna Schmitzberger

Qualitätsmanagement

Murauer Marco

Technik

Philosophie

Geprüfte Qualität und Sicherheit – Die Einhaltung unseres HACCP-Systems sowie aller relevanten Richtlinien zur Herstellung einwandfreier Fleischqualität werden laufend durch interne sowie externe Kontrollen überprüft. Wir beteiligen uns an wichtigen Herkunfts- und Qualitätsprogrammen.

Regionalität – Die Nähe unserer Lieferanten ist uns besonders wichtig. Wir beziehen unsere Schweine und Rinder seit jeher aus unmittelbarer Umgebung bzw. aus den umliegenden Bundesländern Oberösterreichs. Durch unser Rückverfolgbarkeitssystem ist dies leicht nachvollziehbar.

Umwelt – Der Schutz unserer Umwelt liegt uns am Herzen. Maßnahmen wie die laufende Schulung unserer Mitarbeiter, kurzer Wege für Mensch, Tier sowie Fleischwaren und ein schonender Umgang mit den eingesetzten Ressourcen stellen dies sicher.

Beziehung zu Lieferanten und Kunden – Die jahrzehntelangen Beziehungen zu unseren Rinder- und Schweinelieferanten sprechen für die Lieferantenzufriedenheit, nicht nur durch die Nähe zu unserem Schlachtbetrieb sondern auch durch die regelmäßige und verlässliche Geschäftsabwicklung mit Handschlagqualität. Ebenso wichtig ist uns die Kundenzufriedenheit durch einen fairen Umgang mit unseren Handelspartnern sowie durch das umfangreiche, hochqualitative Warenangebot.

Eigenverantwortung für bzw. von unseren Mitarbeitern – Motivierte, zuverlässige und verantwortungsbewusste Mitarbeiter sind die Grundpfeiler unseres Erfolgs. Sie werden laufend hinsichtlich Hygiene, Qualität und Sicherheit geschult.

Respekt für Rind und Schwein – Eine artgerechte, stressfreie Tierhaltung, gesunde Tiere und der tierschutzgerechte Umgang am Schlachthof sind Grundvoraussetzungen für die gute Fleischqualität. Bei der Anlieferung durch den Landwirt bis hin zur Schlachtung wird die Einhaltung der Tierschutzauflagen durch interne als auch externe Audits sowie die am Betrieb anwesenden Tierärzte regelmäßig kontrolliert.